KfW-Förderung: Günstiger Kredit und Förderprogramme
KfW-Förderung auf einen Blick
Diese Förderdarlehen vom Staat vergünstigen Ihr Immobilienvorhaben.

KfW-Förderung: Günstiger Kredit vom Staat

Die wichtigsten KfW-Förderprogramme, Fördermittel und Zuschüsse.

Auf dieser Seite erfahren Sie, was die KfW-Förderung genau ist, welche Maßnahme mit welchem KfW-Kredit, Fördermittel und Zuschuss gefördert wird und worum es sich bei einem KfW-Effizienzhaus handelt. Wir geben Ihnen einen Überblick der möglichen Förderprogramme.

Was ist die KfW?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine staatliche deutsche Förderbank. Sie wurde nach dem Zweiten Weltkrieg mit dem Ziel gegründet, den Wiederaufbau und die Belebung der deutschen Wirtschaft zu finanzieren. Mittlerweile zählt die Staatsbank KfW zu den größten Förderanstalten der Welt und ist, gemessen an der Bilanzsumme von mehreren hundert Milliarden Euro, die drittgrößte Bank in Deutschland. Für die Haftung sämtlicher KfW-Kredite und Verbindlichkeiten der Entwicklungsbank tritt die Bundesrepublik Deutschland ein.

Das Betätigungsfeld der Bankengruppe KfW umfasst insbesondere folgende Bereiche:

  • Finanzierung von Existenzgründung und Mittelstand
  • Kreditvergabe an Privatpersonen, kleine und mittelständische Unternehmen
  • Förderung von Wohnbau und Energiesparen (Neubau und Bestandsimmobilie)
  • Finanzierung von kommunalen Infrastrukturmaßnahmen
  • Förderung von Aus- und Weiterbildung (Studienkredit)

Was fördert die KfW?

KfW-Förderdarlehen können für viele verschiedene Vorhaben beantragt werden. Hierzu gehören unter anderem:

  • Kauf von Wohneigentum
  • Bau eines Hauses
  • Modernisierungen
  • Altersgerechtes Umbauen
  • Energieeffizientes Sanieren
  • Photovoltaik
  • Einbruchschutz und Barrierefreiheit

KfW-Förderung: Rechenbeispiel Tilgungszuschuss, InfografikMit einem KfW-Kredit werden Wohneigentümer vom Staat gefördert. Die KfW-Förderung erfolgt über niedrige Zinssätze und – je nach Vorhaben – über Tilgungszuschüsse (siehe Infografik). KfW-Darlehen werden, wie es bei Hypothekenkrediten üblich ist, grundpfandrechtlich gesichert.

Sie können KfW-Fördermittel für jedes Vorhaben neu beantragen. Dabei besteht die Möglichkeit, verschiedene KfW-Kredite miteinander zu kombinieren und somit mehrfach von den Zinskonditionen der KfW zu profitieren und Geld zu sparen.

XPERT-Tipp
Planen Sie in Zukunft ein Haus zu bauen, Wohneigentum zu kaufen oder zu sanieren, so empfiehlt es sich, den KfW-Antrag zu stellen, bevor Sie mit dem Bau beginnen oder der Erwerb vollzogen ist. Die KfW vergibt Immobilienkredite nicht nachträglich.

Fördermittel werden nicht direkt durch die KfW vergeben

KfW-Kredit: Darlehen werden durchgeleitet, InfografikWie unsere Infografik veranschaulicht, vergibt die staatseigene Bank ihre Förderkredite nicht selbst. Die Vergabe erfolgt über andere Banken, sogenannte durchleitende Kreditinstitute. Die KfW-Förderbank steht Ihnen für generelle Auskünfte zur Verfügung, die Formalitäten (wie etwa die Anträge) klären Sie jedoch mit dem durchleitenden Institut. Die durchleitende Bank muss nicht zwangsläufig Ihre Hausbank sein. Sie können einen KfW-Kredit von jeder mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau kooperierenden Bank erhalten.

KfW-Förderung im Überblick: Die wichtigsten Programme

Günstige Zinsen und Tilgungszuschüsse für Ihre Finanzierung.

KfW-Förderung: Förderprogramme und Fördermittel, ÜbersichtDie KfW-Mittelstandsbank vergibt Fördermittel im Rahmen einer Baufinanzierung an Immobilienbesitzer sowie angehende Wohneigentümer. Sie fördert folgende Vorhaben: den Bau, den Kauf, die energetische Sanierung und Modernisierung sowie den energetischen Umbau. Bitte sehen Sie hierzu unsere Übersicht.

Die KfW-Förderung besteht in der Vergabe von zinsgünstigen Krediten, welche als Annuitätendarlehen oder als ein endfälliges Darlehen in Anspruch genommen werden können. Innerhalb einiger Förderprogramme gewährt die KfW-Kreditbank zusätzlich Zuschüsse, welche bei Erfüllung bestimmter Kriterien die Restschuld nachträglich reduzieren. Die Förderung lohnt sich ohne Frage insbesondere dann, wenn das Vorhaben energieeffiziente Maßnahmen (Reduzierung des Energieverbrauches bzw. der Heizkosten einer Immobilie) umfasst.

Immobilienkredite der KfW-Bank sind in ihrer Kreditsumme nach oben hin begrenzt und werden über eine Grundschuld an dem zu finanzierenden Objekt besichert. Verschiedene KfW-Förderkredite sind grundsätzlich miteinander sowie mit Immobiliendarlehen anderer Kreditinstitute kombinierbar. Übersteigt Ihr Kreditbedarf die maximale KfW-Fördersumme, so ist es möglich, den Restbetrag mithilfe von Darlehen anderer Banken zu decken.

KfW-Förderfinder

Der KfW-Produktfinder hilft Ihnen dabei, unkompliziert die richtige KfW-Förderung für Ihr individuelles Vorhaben zu finden.

  1. Förderfinder
Ich möchte eine Immobilie ...
Bauen
Kaufen
Energieeffizient sanieren
Umbauen und/oder den Einbruchschutz erhöhen
Ich möchte eine Immobilie bauen
Ich möchte eine Immobilie mit [kfw-effizienzhaus-standard-neubau] bauen.
Ich möchte eine Immobilie ohne [kfw-effizienzhaus-standard-neubau] bauen.
Ich möchte eine Immobilie mit [kfw-effizienzhaus-standard-neubau] bauen.
Ich möchte die Immobilie selbst nutzen.
Ich möchte die Immobilie nicht selbst nutzen.
Ich möchte eine Immobilie ohne [kfw-effizienzhaus-standard-neubau] bauen.
Ich möchte die Immobilie selbst nutzen.
Ich möchte die Immobilie nicht selbst nutzen.
Ich möchte eine Immobilie kaufen
Ich möchte eine neue Immobilie mit [kfw-effizienzhaus-standard-neubau] kaufen.
Ich möchte eine sanierte oder unsanierte Immobilie ohne [kfw-effizienzhaus-standard-sanieren] kaufen.
Ich möchte eine sanierte Immobilie mit [kfw-effizienzhaus-standard-sanieren] kaufen.
Ich möchte ein Grundstück für einen Neubau kaufen.
Ich möchte eine neue Immobilie mit [kfw-effizienzhaus-standard-neubau] kaufen.
Ich möchte die Immobilie selbst nutzen.
Ich möchte die Immobilie nicht selbst nutzen.
Ich möchte eine sanierte oder unsanierte Immobilie ohne [kfw-effizienzhaus-standard-sanieren] kaufen.
Ich möchte die Immobilie selbst nutzen.
Ich möchte die Immobilie nicht selbst nutzen.
Ich möchte ein Grundstück für einen Neubau kaufen.
Ich plane das Grundstück selbst zu nutzen.
Ich plane das Grundstück nicht selbst zu nutzen.
Ich möchte eine sanierte Immobilie mit [kfw-effizienzhaus-standard-sanieren] kaufen.
Ich möchte die Immobilie selbst nutzen.
Ich möchte die Immobilie nicht selbst nutzen.
Ich möchte eine Immobilie energieeffizient sanieren
Ich möchte eine Immobilie sanieren, um einen [kfw-effizienzhaus-standard-sanieren] zu erreichen.
Ich möchte [kfw-einzelne-energetische-massnahmen] umsetzen, um die Energieeffizienz meiner Immobilie zu erhöhen.
Ich möchte meine Heizungsanlage auf erneuerbare Energien umstellen.
Ich möchte eine Immobilie sanieren, um einen [kfw-effizienzhaus-standard-sanieren] zu erreichen.
Ich möchte die Sanierung mit einem KfW-Kredit inklusive Tilgungszuschuss finanzieren.
Ich möchte für die Sanierung lieber einen KfW-Zuschuss erhalten.
Ich möchte [kfw-einzelne-energetische-massnahmen] umsetzen, um die Energieeffizienz meiner Immobilie zu erhöhen.
Ich möchte die Sanierung mit einem KfW-Kredit inklusive Tilgungszuschuss finanzieren.
Ich möchte für die Sanierung lieber einen KfW-Zuschuss erhalten.
Ich möchte eine Immobilie umbauen und/oder den Einbruchschutz erhöhen
Ich möchte meine Immobilie umbauen, um den [kfw-standard-altersgerechtes-haus] zu erreichen.
Ich möchte [kfw-einzelne-massnahmen-barrierereduzierung] umsetzen, um Barrieren und Schwellen in meiner Immobilie zu reduzieren.
Ich möchte [kfw-einzelne-massnahmen-einbruchschutz] umsetzen, um den Einbruchschutz in meiner Immobilie zu erhöhen.
Ich möchte meine Immobilie umbauen, um den [kfw-standard-altersgerechtes-haus] zu erreichen.
Ich möchte den Umbau mit einem KfW-Kredit finanzieren.
Ich möchte für den Umbau lieber einen KfW-Zuschuss erhalten.
Ich möchte [kfw-einzelne-massnahmen-barrierereduzierung] umsetzen, um Barrieren/Schwellen in meiner Immobilie zu reduzieren.
Ich möchte den Umbau mit einem KfW-Kredit finanzieren.
Ich möchte für den Umbau lieber einen KfW-Zuschuss erhalten.
Ich möchte [kfw-einzelne-massnahmen-einbruchschutz] umsetzen, um den Einbruchschutz in meiner Immobilie zu erhöhen.
Ich möchte die Einbruchschutz­maßnahmen mit einem KfW-Kredit finanzieren.
Ich möchte für die Einbruchschutz­maßnahmen lieber einen KfW-Zuschuss erhalten.
Ich möchte die Sanierung mit einem KfW-Kredit inklusive Tilgungszuschuss finanzieren.
Ich möchte für die Sanierung lieber einen KfW-Zuschuss erhalten.
Ich möchte die Sanierung mit einem KfW-Kredit inklusive Tilgungszuschuss finanzieren.
Ich möchte für die Sanierung lieber einen KfW-Zuschuss erhalten.

Zusätzliche Fördermöglichkeiten

Sie möchten außerdem Maßnahmen durchführen, um Barrieren und Schwellen in Ihrer Immobilie zu verringern und/oder den Einbruchschutz zu erhöhen? Dann können Sie den Kredit mit einer zusätzlichen Förderung kombinieren.

Sie möchten außerdem Maßnahmen durchführen, um Barrieren und Schwellen in Ihrer Immobilie zu verringern und/oder den Einbruchschutz zu erhöhen? Dann können Sie den Zuschuss mit einer zusätzlichen Förderung kombinieren.

Mehr erfahren Weniger

Ich möchte die Maßnahmen zur Barrierereduzierung und/oder zum Einbruchschutz mit einem KfW-Kredit finanzieren.
Ich möchte für die Maßnahmen zur Barrierereduzierung und/oder zum Einbruchschutz lieber einen KfW-Zuschuss erhalten.

Zusätzliche Fördermöglichkeiten

Sie möchten außerdem Maßnahmen durchführen, um die Energieeffizienz Ihrer Immobilie zu erhöhen? Dann können Sie den Kredit mit einer zusätzlichen Förderung kombinieren.

Sie möchten außerdem Maßnahmen durchführen, um die Energieeffizienz Ihrer Immobilie zu erhöhen? Dann können Sie den Zuschuss mit einer zusätzlichen Förderung kombinieren.

Mehr erfahren Weniger

Ich möchte eine Immobilie sanieren, um einen [kfw-effizienzhaus-standard-sanieren] zu erreichen.
Ich möchte [kfw-einzelne-energetische-massnahmen] umsetzen, um die Energieeffizienz meiner Immobilie zu erhöhen.
Ich möchte meine Heizungsanlage auf erneuerbare Energien umstellen.

KfW-Effizienzhaus-Standard

Der Begriff KfW-Effizienzhaus-Standard bezeichnet den energetischen Standard einer Immobilie. Dabei wird die energetische Qualität der Immobilie anhand der Referenzgrößen „Primärenergiebedarf“ und „Transmissionswärmeverlust“ gemessen. Je energieeffizienter Ihre Immobilie ist, desto niedriger sind diese Größen. Als Referenzwert gilt 100. Das bedeutet, dass ein KfW-Effizienzhaus 100 beim Jahresprimärenergieverbrauch genau den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) für einen Neubau entspricht. Weitere Infos finden Sie hier.

Weitere Informationen auf der Internetseite der KfW.

KfW-Effizienzhaus-Standard

Der Begriff KfW-Effizienzhaus-Standard bezeichnet den energetischen Standard einer Immobilie. Dabei wird die energetische Qualität der Immobilie anhand der Referenzgrößen „Primärenergiebedarf“ und „Transmissionswärmeverlust“ gemessen. Je energieeffizienter Ihre Immobilie ist, desto niedriger sind diese Größen. Als Referenzwert gilt 100. Das bedeutet, dass ein KfW-Effizienzhaus 100 beim Jahresprimärenergieverbrauch genau den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) für einen Neubau entspricht. Weitere Infos finden Sie hier.

Weitere Informationen auf der Internetseite der KfW.

Standard „Altersgerechtes Haus“

Der Standard „Altersgerechtes Haus“ beschreibt ein Qualitätsmerkmal, das eine Immobilie erhält, wenn sie vollständig barrierefrei umgebaut wurde.
In einem altersgerechten Haus oder einer altersgerechten Wohnung müssen Zugang, Wohn- und Schlafzimmer, Küche und Bad barrierereduziert sein und bestimmte Bedienelemente vorhanden sein.

Einzelne Maßnahmen zur Barrierereduzierung

Beispiele für einzelne Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren und Schwellen in Ihrer Immobilie:

  • Anpassung der Raumgeometrie für mehr Bewegungsfreiheit, z.B. das Zusammenlegen von zwei Zimmern
  • Einbau von Treppenliften, Aufzügen oder Rampen
  • Umbau des Bades, z. B. Einbau von ebenerdigen Duschen oder Badewannen mit niedriger Einstiegshöhe
  • Einbau intelligenter Assistenzsysteme, z. B. automatische Tür- oder Fensterantriebe

Einzelne Maßnahmen zum Einbruchschutz

Beispiele für einzelne Einbruchschutzmaßnahmen:

  • Einbau und Nachrüstung einbruchhemmender Türen sowie Nachrüstung der Fenster
  • Einbau von Alarmanlagen und Außenbeleuchtung
  • Einbau von Gegensprechanlagen oder Videokameras im Eingangsbereich

Einzelne energetische Maßnahmen

Beispiele für einzelne Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz Ihrer Immobilie:

  • Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren
  • Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage
  • Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage

Impressum

KfW
Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Tel: 069 74 31-0

Fax: 069 74 31-29 44
[email protected]

Die KfW ist eine Anstalt öffentlichen Rechts und wird durch den Vorstand (Dr. Ulrich Schröder [Vorsitzender], Dr. Günther Bräunig, Dr. Ingrid Hengster, Dr. Norbert Kloppenburg, Bernd Loewen und Dr. Stefan Peiß) vertreten.

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer der KfW lautet: DE 114104280.

Verantwortlich:

Dr. Gerd Hanow

Kommunikation

Disclaimer

Keine Gewähr für Inhalte

Alle von der KfW in ihren verschiedenen Internetangeboten bereitgestellten Angaben und Informationen wurden von der KfW nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann die KfW keine Gewähr übernehmen. Die bereitgestellten Informationen stellen keine individuelle Beratung dar und können diese nicht ersetzen.

Gleiches gilt auch für alle anderen Internetseiten, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die KfW ist für den Inhalt der Internetseiten, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich.

Nutzung der Internetseiten (inkl. Softwarenutzung)

Inhalt, Struktur und Gestaltung der KfW - Internetseiten, sowie von hier nutzbarer bzw. herunterladbarer Software (z.B. Tilgungsrechner, Formularsammlung) sind urheberrechtlich geschützt. Auf den KfW-Internetseiten zur Verfügung gestellte Texte, Textteile, Grafiken, Tabellen, Software oder Bildmaterialien, ihr Inhalt und ihre Kopien dürfen ohne vorherige Zustimmung der KfW auf keine Art (auch nicht anhand des Quellcodes) verändert, nicht vervielfältigt und nicht an Dritte verteilt oder übermittelt werden. Dies gilt nicht für die Beiträge in den Rubriken "Research", "Newsroom" und dem „Kampagnendownload“. Diese Beiträge dürfen unter Angabe der Quelle zu Informations-Zwecken an Dritte weitergereicht und vervielfältigt werden. Die KfW übernimmt keine Garantie/Haftung für die Ablauffähigkeit von Software und für direkt oder indirekt entstandene Schäden durch Nutzung oder Installation dieser Software.

Auf die KfW-Internetangebote darf mittels Hyperlink verwiesen werden, wenn die aufgerufene KfW-Internetseite alleiniger Inhalt des Browserfensters wird.

Datenschutz

Datenschutzgrundsätze der KfW

Auf den Schutz und die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten dürfen Sie vertrauen: Die Wahrung Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung persönlicher Daten ist der KfW ein wichtiges Anliegen.

Auf dieser Website werden Daten in anonymisierter Form zur kontinuierlichen Optimierung und zur Analyse unseres Webangebotes erhoben und weiterverarbeitet. Anonymisieren ist das Verändern von Daten derart, dass der Personenbezug nicht mehr herstellbar ist. Bei der Erstellung von anonymisierten Nutzungsprofilen werden dabei Pseudonyme generiert. Bei der Pseudonymisierung wird der Name oder ein anderes Identifikationsmerkmal vollständig ersetzt, sodass die Identifizierung des Betroffenen ausgeschlossen wird. Dies schließt unter Umständen auch die Verwendung von sogenannten „Cookies“ ein, die ebenfalls Daten in pseudonymer Form sammeln und speichern.

Keinesfalls werden die Daten zur persönlichen Identifizierung eines Besuchers verwendet (soweit dies technisch überhaupt möglich wäre) oder in Zusammenhang mit den Daten über den Träger eines Pseudonyms gebracht.

Unter Umständen speichern wir einige Informationen in Form von Cookies auf Ihrem PC, damit wir unsere Internetseiten nach Ihren Präferenzen optimieren können. Diese technischen Zugriffsdaten können nicht einer bestimmten Person zugeordnet werden; der einzelne Benutzer bleibt hierbei anonym.

Darüber hinausgehende personenbezogene Daten wie (Ihr) Name, (Ihre) Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse werden nicht erfasst, es sei denn, diese Angaben werden von Ihnen freiwillig gemacht.

Sie können nahezu das gesamte Internetangebot der KfW nutzen, ohne dass wir persönliche Daten von Ihnen benötigen.

Einige wenige Angebote und Dienste, die Sie auf unseren Seiten finden, erfordern für Ihre Nutzung die Angabe personenbezogener Daten (z. B. zur Bearbeitung von Anfragen oder zur Nutzung von Internetdienstleistungen wie Newsletter).

Persönliche Daten erheben, verarbeiten und nutzen wir nur, wenn Sie uns diese Angaben von sich aus mitteilen.

Die KfW wird die von Ihnen uns zur Verfügung gestellten persönlichen Daten ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergeben.

Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre durch uns verwalteten Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert. Unsere Beschäftigten sind selbstverständlich nach § 5 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) auf die besonderen Verschwiegenheitserfordernisse verpflichtet worden.

Die KfW-Internetangebote enthalten Hyperlinks zu anderen Internetseiten. Bitte beachten Sie, dass die KfW für deren Datenschutz nicht verantwortlich ist.

Wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten haben, können Sie sich direkt an den Datenschutzbeauftragten der KfW wenden, der Ihnen auch im Falle von Auskunftsersuchen, Anregungen oder bei Beschwerden als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Sollten Sie wünschen, dass Daten korrigiert oder gelöscht werden, wenden Sie sich ebenfalls an unseren Datenschutzbeauftragten.

Die Einhaltung der beschriebenen datenschutzrechtlichen Grundsätze wird durch den Datenschutzbeauftragten der KfW überwacht. Diese Datenschutzhinweise gelten ausschließlich für die Internetangebote der KfW.

Widerruf zur Datenspeicherung

Nach § 15 des Telemediengesetzes (TMG) können Webseitenbesucher der Datenspeicherung ihrer anonymisiert erfassten Besucherdaten widersprechen, sodass sie in Zukunft nicht mehr erfasst werden.

Für den Ausschluss vom Webtrekk Web-Controlling wird ein Cookie mit dem Namen webtrekkOptOut von der Domain kfw.de gesetzt. Dieser Widerspruch gilt so lange, wie Sie das Cookie nicht löschen. Zur Vervollständigung des Widerspruchs klicken Sie bitte auf den folgenden Link.

Opt-Out-Cookie setzen

KfW-Zinsen

Die aktuellen KfW-Zinssätze der verschiedenen Förderprogramme können Sie hier einsehen.

Die aktuellen Zinssätze der Kreditbanken in Deutschland sehen Sie hier: Aktuelle Bauzinsen.

Was ist ein KfW-Effizienzhaus?

KfW-Förderung Effizienzhaus, SchaubildEin Großteil der KfW-Finanzierungen, die für Immobilien genehmigt werden, zielen auf eine Verbesserung der Energieeffizienz ab. Dies trägt dazu bei, die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung zu erreichen. Eines der energiepolitischen Hauptziele besteht darin, den Primärenergiebedarf (die gesamte Energie, die notwendig ist, um den Energiebedarf einer Immobilie zu decken) aller Gebäude in Deutschland bis zum Jahr 2050 um 80 % gegenüber dem Jahr 2008 zu senken und somit den klimaneutralen Gebäudebestand zu erweitern. Wie die KfW Energieeffizienz fördert, können Sie unserem Schaubild entnehmen.

Ein KfW-Effizienzhaus stellt ein Gebäude dar, welches Vorgaben der Förderbank KfW hinsichtlich eines bestimmten Energieeffizienz-Standards erfüllt. Als Bemessungsgrundlage zieht die KfW Werte des Primärenergiebedarfes und des Transmissionswärmeverlustes (die Menge an Energie, die bei einer Immobilie nach außen verloren geht) eines Gebäudes heran. Je nachdem, welche Werte das Gebäude erreicht, unterscheidet die KfW zwischen den folgenden KfW-Effizienzhäusern:

  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus (Neubau)
  • KfW-Effizienzhaus 40 (Neubau)
  • KfW-Effizienzhaus 55 (Neubau oder Bestandsobjekt)
  • KfW-Effizienzhaus 70 (Bestandsobjekt)
  • KfW-Effizienzhaus 85 (Bestandsobjekt)
  • KfW-Effizienzhaus 100 (Bestandsobjekt)
  • KfW-Effizienzhaus 115 (Bestandsobjekt)
  • KfW-Effizienzhaus Denkmal (Bestandsobjekt)

Hierbei gilt: Je geringer die Zahl, desto energieeffizienter ist das Gebäude. Die Zahl gibt an, welchen jährlichen Primärenergiebedarf das Haus im Verhältnis zu einem vergleichbaren Neubau gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) maximal aufweisen darf. Dabei orientieren sich die Effizienzhaus-Standards jeweils an 100 %.

Zum Beispiel: Das KfW-Effizienzhaus 100 entspricht zu 100 % den vorgegebenen Werten der EnEV. Das KfW-Effizienzhaus 55 verbraucht dagegen nur 55 % der Energie (im Verhältnis zu den vorgegebenen Werten) und ist dementsprechend deutlich energieeffizienter.

Für die KfW-Förderung bedeutet das: Je energiesparender das KfW-Effizienzhaus ist, desto höher fallen die Tilgungszuschüsse aus.

KfW-Förderung: Förderprogramme im Detail
Die KfW-Förderprogramme
Was wird gefördert? Wer wird gefördert?

KfW-Förderprogramme im Detail

Im Folgenden stellen wir Ihnen detailliert die wichtigsten Programme der KfW-Förderung vor:

Wohneigentumsprogramm – KfW-Kredit 124

Was fördert das Programm 124?

  • Den Bau oder Kauf von selbst genutztem Wohnraum
  • Bis zu 100.000 Euro Förderkredit
  • Aktuelle KfW-Konditionen: Hier einsehen

Es werden der Bau oder Kauf selbst bewohnter Eigenheime oder selbst genutzter Eigentumswohnungen mit einem zinsgünstigen Kredit bis zu 100.000 Euro pro Vorhaben gefördert. Die Festschreibung des Zinssatzes liegt wahlweise bei 5 oder 10 Jahren. Der Förderkredit wird in voller Höhe grundpfandrechtlich gesichert. Die Auszahlung der KfW-Förderung kann in einer vollen Summe oder in Teilbeträgen erfolgen. Für noch nicht abgerufene Darlehensteile fallen 13 Monate nach der Kreditzusage durch die Förderanstalt Bereitstellungszinsen in Höhe von 0,15 % pro Monat an. Während der Zinsbindung ist die Rückzahlung der gesamten Restschuld gegen Vorfälligkeitsentschädigung (Vorfälligkeitsentschädigungsrechner) möglich. Teilrückzahlungen sind ausgeschlossen. Zum Ende der Zinsbindung kann die Förderung ohne Kosten teilweise oder komplett zurückgezahlt werden.

KfW-Förderung 124 im Einzelnen

Beim Kauf

  • Kaufpreis
  • Kaufnebenkosten (wie zum Beispiel Notar- und Grundbuchkosten, Maklergebühren und die Grunderwerbsteuer)
  • Kosten für die Instandsetzung, den Umbau und die Modernisierung

Beim Neubau

  • Kosten des Baugrundstücks (der Erwerb darf bei KfW-Antragsstellung nicht länger als 6 Monate zurückliegen)
  • Kosten der Baumaßnahme (Material- und Arbeitskosten)
  • Baunebenkosten (wie zum Beispiel Notar- und Grundbuchkosten, Grunderwerbsteuer, Maklergebühren, Architektenhonorare und Kosten für Energie- bzw. Bauberater)
  • Kosten der Außenanlage

NICHT gefördert werden

  • Ferienhäuser und Ferienwohnungen
  • Umschuldungen bestehender Kredite
  • Nachfinanzierungen zu bereits begonnenen oder abgeschlossenen Vorhaben
  • Vermietete oder gewerblich genutzte Flächen
  • Wohnraumerweiterungen

Mögliche Kreditlaufzeiten

  • 4 bis 25 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 3 Jahren
  • 4 bis 10 Jahre Laufzeit mit vollständiger Tilgung zum Laufzeitende (endfälliges Darlehen)

(Tilgungsrechner für den KfW-Kredit 124: Rechner Wohneigentum)

Wen fördert das Wohneigentumsprogramm – KfW 124?

Ausschließlich natürliche Personen erhalten eine Förderung, wenn sie Eigentum bauen oder erwerben und dieses selbst bewohnen.

Energieeffizient Bauen – KfW-Kredit 153

Was fördert das Programm 153?

  • Den Bau oder Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses oder einer entsprechenden Eigentumswohnung
  • Bis zu 120.000 Euro Förderkredit pro Wohnung
  • Bis zu 30.000 Euro Tilgungszuschuss
  • Aktuelle KfW-Konditionen: Hier einsehen

Die KfW-Förderung erfolgt für den Bau und Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses 55, 40 oder 40 Plus oder einer entsprechenden Eigentumswohnung, unabhängig davon, ob Sie das Wohneigentum selbst nutzen oder vermieten. Der Förderhöchstbetrag liegt bei 120.000 Euro für jede Wohnung. Der Tilgungszuschuss für jede Wohneinheit beträgt:

  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus: 25 % der Darlehenssumme (aber maximal 30.000 Euro)
  • KfW-Effizienzhaus 40: 20 % der Darlehenssumme (aber maximal 24.000 Euro)
  • KfW-Effizienzhaus 55: 15 % der Darlehenssumme (aber maximal 18.000 Euro)

Die Bindung des Zinssatzes beläuft sich auf maximal 10 Jahre. Die Auszahlung des Kredites kann in einem Betrag oder in Teilbeträgen erfolgen. Für noch nicht abgerufene Darlehensteile fallen ab dem 13. Monat nach Kreditzusage Bereitstellungszinsen in Höhe von 0,15 % pro Monat an. Während der Zinsbindung ist die Rückzahlung der gesamten Restschuld gegen Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Teilrückzahlungen sind ausgeschlossen. Zum Ende der Zinsbindung kann die Förderung ohne Kosten teilweise oder komplett zurückgezahlt werden.

KfW-Förderung 153 im Einzelnen

Beim Kauf

  • Kaufpreis für den Ersterwerb des Wohngebäudes (ohne die Grundstückskosten)

Beim Neubau

  • Baukosten und Baunebenkosten (ohne Grundstückskosten)
  • Kosten der Beratung, Planung und Baubegleitung

Weiterhin unterstützt Sie dieser KfW-Kredit bei der Umwidmung von bestehenden unbeheizten Nicht-Wohngebäuden (zum Beispiel einer Scheune) zu Wohnraum.

NICHT gefördert werden

  • Der Einbau von Öl-Heizungen in KfW-Effizienzhäusern (seit dem 01.01.2020)
  • Ferienhäuser und Ferienwohnungen
  • Umschuldungen bestehender Kredite
  • Nachfinanzierungen zu bereits begonnenen oder abgeschlossenen Vorhaben

Mögliche Kreditlaufzeiten

  • 4 bis 10 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 2 Jahren
  • 11 bis 20 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 3 Jahren
  • 21 bis 30 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 5 Jahren
  • 4 bis 10 Jahre Laufzeit mit vollständiger Tilgung zum Laufzeitende (endfälliges Darlehen)

(Tilgungsrechner für den KfW-Kredit 153: Rechner Energieeffizient Bauen)

Wen fördert das Programm Energieeffizientes Bauen – KfW 153?

Es wird jeder Antragsteller gefördert, der eine Wohnimmobilie bauen möchte oder eine neu errichtete und energieeffiziente Wohnimmobilie ersterwirbt.

Für die Antragstellung ist ein Energieeffizienz-Experte für Förderprodukte der KfW aus der Energieeffizienz-Expertenliste für Fördermaßnahmen des Bundes hinzuzuziehen. Die Begleitung durch den Energieeffizienz-Experten kann mit bis zu 4.000 Euro zusätzlich gefördert werden.

Energieeffizient Sanieren – KfW-Kredit 151 / 152

Was fördern die KfW-Programme 151 / 152?

  • Die energetische Teil- oder Komplettsanierung und den Ersterwerb von Wohnraum nach einer energieeffizienten Teil- oder Komplettsanierung
  • Bis zu 120.000 Euro Förderkredit pro Wohnung für die Komplettsanierung zum KfW-Effizienzhaus (KfW-Programm 151)
  • Bis zu 50.000 Euro Förderkredit pro Wohnung für energetische Einzelmaßnahmen (KfW-Programm 152)
  • Bis zu 48.000 Euro Tilgungszuschuss
  • Aktuelle KfW-Konditionen: Hier einsehen

Es wird der Ersterwerb von Wohnraum nach einer energieeffizienten Teil- oder Komplettsanierung, die energetische Teil- oder Komplettsanierung und der energetische Teil- oder Komplettumbau zur Selbstnutzung oder Vermietung gefördert. Für eine KfW-Förderung muss der Bauantrag oder die Bauanzeige vor dem 01.02.2002 gestellt worden sein. Die Bemessungsgrundlage für die Kreditsumme ist die Anzahl der Wohneinheiten nach der Sanierung. Beim Ersterwerb von teil/komplett saniertem Wohnungseigentum ist die Bemessungsgrundlage die Anzahl der zu erwerbenden Wohneinheiten gemäß Kaufvertrag.

Mit diesen Förderdarlehen können bis zu 120.000 Euro pro Wohneinheit bei einer Sanierung zum KfW-Effizienzhaus (KfW-Programm 151) oder bis zu 50.000 Euro für energetische Einzelmaßnahmen (KfW-Programm 152) pro Wohneinheit finanziert werden. Zudem sind folgende Tilgungszuschüsse für jede Wohneinheit möglich:

KfW 151

  • KfW-Effizienzhaus 55: 40 % der Darlehenssumme (aber maximal 48.000 Euro)
  • KfW-Effizienzhaus 70: 35 % der Darlehenssumme (aber maximal 42.000 Euro)
  • KfW-Effizienzhaus 85: 30 % der Darlehenssumme (aber maximal 36.000 Euro)
  • KfW-Effizienzhaus 100: 27,5 % der Darlehenssumme (aber maximal 33.000 Euro)
  • KfW-Effizienzhaus 115: 25 % der Darlehenssumme (aber maximal 30.000 Euro)
  • KfW-Effizienzhaus Denkmal: 25 % der Darlehenssumme (aber maximal 30.000 Euro)

KfW 152

  • Einzelmaßnahmen: 20 % der Darlehenssumme (aber maximal 10.000 Euro)

Die Zinsbindung kann auf maximal 10 Jahre festgeschrieben werden. Die Auszahlung des Kredites erfolgt wahlweise in einem Betrag oder in Teilbeträgen. Für noch nicht abgerufene Darlehensteile fallen ab dem 13. Monat nach Zusage Bereitstellungszinsen in Höhe von 0,15 % pro Monat an. Während der Zinsbindung ist die Rückzahlung der gesamten Restschuld gegen Vorfälligkeitsentschädigung (Vorfälligkeitsentschädigung Rechner) möglich. Teilrückzahlungen sind ausgeschlossen. Zum Ende der Zinsbindung kann die Förderung ohne Kosten teilweise oder komplett zurückgezahlt werden.

KfW-Förderung 151 / 152 im Einzelnen
  • Sanierung zum KfW-Effizienzhaus 55, 70, 85, 100, 115 und KfW-Effizienzhaus Denkmal (alle energetischen Maßnahmen, die zu einem KfW-Effizienzhaus-Standard führen) – (KfW 151)
  • Einzelmaßnahmen (Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken, Erneuerung der Fenster und Außentüren, Erstanschluss an Nah- oder Fernwärme, Optimierung der Heizungsanlage sowie die Erneuerung oder der Einbau einer Lüftungsanlage) – (KfW 152)
  • Umwidmung von bestehenden beheizten Nicht-Wohnflächen (zum Beispiel Gewerbeflächen) zu Wohnraum
  • Ersterwerb von saniertem Wohnraum (wenn die Sanierungskosten im Kaufvertrag gesondert ausgewiesen werden)
  • Sanierung eines Baudenkmals

Anmerkung: Bis auf Nah- und Fernwärme sowie die Optimierung der Heizungsanlage, wird die Heizungsförderung für Einzelmaßnahmen seit dem 01.01.2020 von dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) übernommen.

NICHT gefördert werden

  • Wärmeerzeuger auf Basis von Öl (beispielsweise ölbetriebene Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder Öl-Brennwertkessel) bei der Sanierung zum KfW-Effizienzhaus (seit dem 01.01.2020)
  • Ferienhäuser und Ferienwohnungen
  • Umschuldungen bestehender Kredite
  • Nachfinanzierungen zu bereits begonnenen oder abgeschlossenen Vorhaben
  • Photovoltaik-Anlagen

Mögliche Kreditlaufzeiten

  • 4 bis 10 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 2 Jahren
  • 11 bis 20 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 3 Jahren
  • 21 bis 30 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 5 Jahren
  • 4 bis 10 Jahre Laufzeit mit vollständiger Tilgung zum Laufzeitende (endfälliges Darlehen)

(Tilgungsrechner für den KfW-Kredit 151 / 152: Rechner Energieeffizient Sanieren)

Wen fördern die Programme Energieeffizient Sanieren – KfW 151 / KfW 152?

Es wird jeder Antragsteller gefördert, der eine Wohnimmobilie energetisch teil/komplett sanieren, energetisch teil/komplett umbauen möchte oder teil/komplett sanierten Wohnraum ersterwirbt.

Für die Antragstellung ist ein Energieeffizienz-Experte für Förderprodukte der KfW aus der Energieeffizienz-Expertenliste für Fördermaßnahmen vom Bund hinzuzuziehen. Die Begleitung durch den Experten für Energieeffizienz kann mit bis zu 4.000 Euro zusätzlich gefördert werden.

Energieeffizient Sanieren Ergänzungskredit – KfW-Kredit 167

Was fördert das Programm 167?

  • Die Umstellung der Heizungs- oder Kühlanlage auf erneuerbare Energien
  • Den Ersterwerb von saniertem Wohnraum mit neuer Heizungs- oder Kühlanlage
  • Bis zu 50.000 Euro Förderkredit pro Wohnung
  • Aktuelle KfW-Konditionen: Hier einsehen
  • (Beantragen Sie als Ergänzung den Zuschuss „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA))

Es wird der Einbau einer neuen Heizungs- oder Kühlanlage, die Erweiterung einer vorhandenen Anlage sowie der Ersterwerb nach Umstellung der Heizungsanlage auf erneuerbare Energien für selbst genutztes oder vermietetes Wohneigentum gefördert. Als Voraussetzung für die KfW-Förderung gilt, dass die zu erneuernde oder zu erweiternde Anlage mindestens ein Alter von 2 Jahren aufweisen muss. Der Förderhöchstbetrag liegt bei 50.000 Euro pro Wohneinheit (hierbei ist zu beachten, dass die Summe aus KfW-Kredit und BAFA-Zuschuss die förderfähigen Kosten nicht übersteigt).

Der Zinssatz kann auf maximal 10 Jahren festgeschrieben werden. Der KfW-Förderkredit kann wahlweise in einer Summe oder in Teilbeträgen ausgezahlt werden. Für noch nicht abgerufene Darlehensteile werden ab dem 13. Monat nach dem Zusagedatum Bereitstellungszinsen in Höhe von 0,15 % pro Monat fällig. Während der Zinsbindung ist die Rückzahlung der gesamten Restschuld gegen Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Teilrückzahlungen sind ausgeschlossen. Zum Ende der Zinsbindung kann die Förderung ohne Kosten teilweise oder komplett zurückgezahlt werden.

KfW-Förderung 167 im Einzelnen

Einzelmaßnahmen

  • Thermische Solarkollektoranlagen
  • Biomasseanlagen (beispielsweise Pelletheizungen und Holzvergaser)
  • Wärmepumpen
  • Gas-Brennwertheizungen (in Kombination mit einer Heizung auf Basis von erneuerbaren Energien)

Kauf von saniertem Wohnraum

  • Wird Wohnraum nach der Umstellung der Heizungsanlage auf erneuerbare Energien ersterworben, kommt die KfW-Förderung für die Kosten der neuen Heizungsanlage auf. Voraussetzung: Die Kosten müssen dabei im Kaufvertrag gesondert ausgewiesen werden.

Anmerkung: Die Heizungsanlagen müssen die Förderbedingungen für Zuschüsse aus dem Marktanreizprogramm zur „Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt“ des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erfüllen. Die Fördervorraussetzungen können Sie hier einsehen.

NICHT gefördert werden

  • Kombinierte Heizungsanlagen auf Basis von erneuerbarer Energien und Öl (seit dem 01.01.2020)
  • Ferienhäuser und Ferienwohnungen
  • Umschuldungen bestehender Kredite
  • Nachfinanzierungen zu bereits begonnenen oder abgeschlossenen Vorhaben

Mögliche Kreditlaufzeiten

  • 4 bis 10 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 2 Jahren

(Tilgungsrechner für den KfW-Kredit 167: Rechner Energieeffizient Sanieren Ergänzungskredit)

Wen fördert das Programm Energieeffizient Sanieren Ergänzungskredit – KfW 167?

Die KfW fördert alle Antragsteller, die eine Heizungs- oder Kühlanlage erneuern oder erweitern möchten oder Ersterwerber nach Umstellung der Anlage auf erneuerbare Energien sind.

Altersgerecht Umbauen – KfW-Kredit 159

Was fördert das Programm 159?

  • Den Abbau von Barrieren, mehr Wohnkomfort und verbesserten Einbruchschutz sowie den Ersterwerb von Wohnraum nach solchen Maßnahmen
  • Bis zu 50.000 Euro Förderkredit pro Wohnung
  • Aktuelle KfW-Konditionen: Hier einsehen

KfW-Förderung Altersgerecht Umbauen, InfografikEs werden Umbaumaßnahmen gefördert, welche Barrieren reduzieren, den Wohnkomfort erhöhen oder den Einbruchschutz verbessern (siehe Infografik) und der Ersterwerb von Wohnraum nach solchen Maßnahmen. Die Förderung ist für selbst genutzten sowie für vermieteten Wohnraum möglich. Der Höchstbetrag dieses Kredites liegt bei 50.000 Euro je Wohnung.

Der Zinssatz kann wahlweise für 5 oder 10 Jahre gebunden werden. Die KfW-Förderung wird in einem Betrag oder in Teilbeträgen ausgezahlt. Für noch nicht abgerufene Darlehensteile werden 13 Monate nach dem Zusagedatum Bereitstellungszinsen in Höhe von 0,15 % pro Monat fällig. Während der Zinsbindung ist die Rückzahlung der gesamten Restschuld gegen Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Teilrückzahlungen sind ausgeschlossen. Zum Ende der Zinsbindung kann die Förderung ohne Kosten teilweise oder komplett zurückgezahlt werden.

KfW-Förderung 159 im Einzelnen
  • Einzelmaßnahmen zur Barrierereduzierung (Maßnahmen der folgenden Kategorien: Wege zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen, Eingangsbereich und Wohnungszugang, Überwindung von Treppenstufen, Anpassung der Raumaufteilung und Schwellenabbau, Maßnahmen an Sanitärräumen, Orientierung, Kommunikation und Unterstützung im Alltag sowie Schaffung von Gemeinschaftsräumen und Mehrgenerationenwohnen)
  • Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz (Einbau von einbruchhemmenden Haus- und Wohnungstüren oder Nachrüstsysteme für diese, Einbau von einbruchhemmenden Garagentoren, Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster und Fenstertüren, Einbau von Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen, Einbau von einbruchhemmenden Gitter-, Klapp- und Rollläden sowie der Einbau von Gefahrenwarnanlagen und Sicherheitstechnik in Smarthome-Anwendungen mit Einbruchmeldefunktion)
  • Barrierearmer Umbau von bestehenden beheizten Nicht-Wohnflächen (beispielsweise Gewerbeflächen) zu Wohnraum
  • Umbaumaßnahmen zum KfW-Standard „Altersgerechtes Haus“
  • Ersterwerb von barrierearm saniertem Wohnraum (wenn die Umbaukosten im Kaufvertrag gesondert ausgewiesen werden)

Anmerkung: Der Einbau von einbruchhemmenden/barrierearmen Fenstern sowie Balkon- und Terrassentüren wird ausnahmslos mit dem Programm Energieeffizient Sanieren – KfW-Kredit 151 / 152 gefördert.

NICHT gefördert werden

  • Ferienhäuser und Ferienwohnungen sowie Boardinghäuser als Beherbergungsbetriebe
  • Gewerblich genutzte Flächen und Gebäude
  • Pflege- und Altenwohnheime
  • Umschuldungen bestehender Kredite
  • Nachfinanzierungen zu bereits begonnenen oder abgeschlossenen Vorhaben

Mögliche Kreditlaufzeiten

  • 4 bis 10 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 2 Jahren
  • 11 bis 20 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 3 Jahren
  • 21 bis 30 Jahre Laufzeit bei einer tilgungsfreien Anlaufzeit von 1 bis 5 Jahren
  • 4 bis 10 Jahre Laufzeit mit vollständiger Tilgung zum Laufzeitende (endfälliges Darlehen)

(Tilgungsrechner für den KfW-Kredit 159: Rechner Altersgerecht Umbauen)

Wen fördert das Programm Altersgerecht Umbauen – KfW 159?

Die KfW bietet diese Förderung – unabhängig vom Alter – für alle Antragsteller an, die barrierereduzierend oder einbruchsicher umbauen möchten oder entsprechend umgebauten Wohnraum ersterwerben.

KfW-Kredit: Darlehen vom Staat
Staatliche Förderdarlehen
Der ideale Finanzierungsbaustein für Bau, Kauf oder Sanierung.

Vorteile und Nachteile von KfW-Darlehen

Vorteile

  • Zinsgünstige Kredite vom Staat
  • Tilgungsfreie Anlaufzeiten (zwischen 1 und 5 Jahren)
  • Tilgungszuschüsse je nach Förderprogramm
  • Kombinierbar mit anderen KfW-Förderdarlehen
  • Kombinierbar mit anderen Darlehensarten

Nachteile

  • Insbesondere in Niedrigzinsphasen und in Abhängigkeit vom jeweiligen Beleihungswert liegt das Zinsniveau anderer Kreditinstitute oftmals unter den KfW-Zinssätzen. Je nach Programm und Höhe des Tilgungszuschusses kann es finanziell von Vorteil sein, von dem Angebot der KfW Abstand zu nehmen.
  • Begrenzte Zinsbindungen und Darlehenslaufzeiten
  • Die begrenzte Laufzeit der KfW-Darlehen und die daraus resultierende höhere anfängliche Tilgung kann zu einer Erhöhung der monatlichen Kreditrate führen
  • Während der Zinsbindung ist nur die Rückzahlung der gesamten Restschuld gegen Vorfälligkeitsentschädigung möglich

Sie sind an einem günstigen KfW-Kredit interessiert?

Dabei unterstützen wir Sie gerne:

  • Wir identifizieren die passenden staatlichen Kredite für Ihr Vorhaben
  • Wir finden die richtige Konstellation aus Immobiliendarlehen und KfW-Kredit
  • Wir prüfen, ob sich verschiedene KfW-Förderdarlehen für Ihr Vorhaben miteinander kombinieren lassen

Die bundeseigene KfW-Förderung kann problemlos mit einer Immobilienfinanzierung kombiniert werden und Sie können diese für jedes neue Vorhaben beantragen. Kontaktieren Sie uns persönlich, indem Sie kostenlos und unverbindlich Finanzierungsvorschläge anfragen. Unsere erfahrenen Berater beantworten Ihre Fragen und helfen Ihnen gerne weiter: Finanzierung anfragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Darlehensarten: Vorteile und Nachteile der Finanzierungsarten im Überblick

Welcher Kredit ist der richtige?

Die verschiedenen Darlehensarten einfach erklärt, mit allen wichtigen Vor- und Nachteilen im Überblick

Modernisierungskredit: Günstig die Modernisierung finanzieren

Modernisierung

Sie möchten Ihre Immobilie modernisieren und dies günstig finanzieren?

Sanierungskredit: Die Sanierung mit Fördergeldern und günstigen Darlehen finanzieren

Sanierung

Finanzieren Sie die Sanierung Ihrer Immobilie mit Fördergeldern und günstigen Krediten.

Annuitätendarlehen: Annuitätenrechner und Vergleich für günstige Zinsen

Der Deutschen Liebling

Gleichbleibende Rate schafft Planungssicherheit.

Günstige Baufinanzierung

Günstige Baufinanzierung

Zinsvergleich, Online-Rechner und nützliche Tipps für Ihre günstige Immobilienfinanzierung

Baufinanzierung Schritt 4: Zinsvergleich

Baufinanzierung Zinsen: Vergleich von Angeboten

Wie vergleiche ich Zinsen richtig? Worauf muss ich beim Angebotsvergleich achten?

Baufinanzierung Schritt 3: Was muss ich bei der Immobilienfinanzierung beachten?

Baufinanzierung: Was muss ich beachten?

Dies sind die wichtigsten Bausteine einer Immobilienfinanzierung.

Tilgungsrechner: Unkompliziert die Restschuld, Tilgungssatz und Rate berechnen sowie Tilgungspläne inklusive Sondertilgungen erstellen

Tilgungsrechner mit Sondertilgung

Planen Sie jetzt Ihre Finanzierung. Berechnen Sie die Restschuld & Rate, kalkulieren Sie Sondertilgungen mit ein und erstellen Sie Tilgungspläne.

Zinsentwicklung: Aktuelle Hypothekenzinsen, Zinshistorie und Zinsprognose

Zinsentwicklung

Aktuelle Hypothekenzinsen, Zinsprognose und Zinshistorie.

BX Günstige Baufinanzierung: Vergleich von 450 Banken hat 5,00 von 5 Sternen 155 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!
0800 844 5 448 Kostenfreie Beratung